Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Wir haben mit dem Sirius zwei Jahre Erfahrung gesammelt und unzählige intensive Gespräche mit unseren Mietern geführt. Alle Erkenntnisse sind in die Konstruktion des neuen LIGHTstern Polaris eingeflossen. Bis der Prototyp fertig ist, wird es noch etwas dauern. Deshalb erzähle ich in diesem Monolog von den vielen pfiffigen Details. Herzlich willkommen zur LIGHTstern Polaris Preview!

Was bisher geschah …

Wie ihr wisst, sind wir 2021 mit den beiden LIGHTstern Sirius gestartet. So sehr wir sie auch ins Herz geschlossen haben, sie waren immer nur eine Übergangslösung, um die Einschränkungen während der Pandemie zu überbrücken. In der Zwischenzeit haben wir viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Und die sind alle in die Entwicklung des LIGHTstern Polaris eingeflossen. Freut euch also auf eine starke Neuauflage in Form unseres neuen großen Elektro-Campers!

Mehr als nur eine Sitzgelegenheit: Das Sofa

Entgegen der Meinung vieler Camping-Neulinge ist es nicht die Nasszelle, die in einem Campervan unentbehrlich ist. Viel wichtiger sind eine bequeme Couch und ein großes Bett. (Duschen kannst du auch auf dem Stellplatz. Aber wenn die Möbel in deinem Camper nichts taugen, hast du leider schlechte Karten!) Deshalb ist das große Sitzmöbel das Herzstück des Entwurfs. Es wird ergänzt durch einen Hocker gegenüber.

Wir gehen davon aus, dass die typischen Mieter ein Paar sind. Aber auch die junge Familie mit Kleinkind findet im Polaris bequem Platz. Entsprechend der vorhandenen Sitzplätze mit Sicherheitsgurt haben wir den Innenraum für drei Personen ausgelegt.

Die nutzbare Breite im Polaris beträgt rund 1,60 Meter. Das bedeutet, dass sowohl die Sitzfläche des Sofas als auch das Bett diese Breite bieten. Und gerade nachts ist so ein Schlafkomfort wie zu Hause garantiert.

Doch das Sofa ist nicht nur ein Sofa! Denn wenn du einen besonders schönen Platz gefunden hast, kannst du daraus ein Lounge-Möbel machen und durch die geöffneten Hecktüren die Aussicht genießen.

Dazu wird die Sitzfläche leicht angehoben, nach innen gezogen und auf zwei an den Wänden befestigten Ablagepunkten abgestützt. So wird die Sitzfläche zur hohen Rückenlehne und die bisherige Rückenlehne zur tiefen Sitzfläche! Man hat fast den Eindruck, man sitzt in einem gepolsterten Liegestuhl – und das bei einer Breite von 1,60 m!

Vom Sofa zum Bett

Um nach einem gemütlichen Abend in den wohlverdienten Schlaf zu fallen, sind im LIGHTstern Polaris zum Glück keine großen Umbaumaßnahmen nötig, wie es bei vielen anderen Campervans leider oft der Fall ist.

Du hebst einfach die Sitzfläche ein wenig an und ziehst sie unter den Auflagepunkten für den Lounge-Modus durch. Dann einfach flach auf die Radkästen legen und schon ist das Bett fast fertig. Jetzt ziehst du nur noch den Hocker seitlich heraus und schon steht dir die gesamte Liegefläche von 160 mal 200 Zentimetern zur Verfügung.

Wie schon im LIGHTstern Sirius kommen auch im Polaris unsere cleveren Wendepolster zum Einsatz. Diese bestehen aus einem zweilagigen Schaumstoff, der auf der einen Seite mit einem robusten Sofastoff aus gesammeltem Meeresplastik bezogen ist und auf der Rückseite bereits ein angenehmes Leinentuch angenäht hat. Die Kissen werden einfach aufgeklappt oder umgedreht und schon ist das Bett fertig! Mühsames Herumklettern im Camper, um umständlich ein Laken über die Polster zu ziehen, entfällt. Vom Bett zum Sofa und zurück dauert es jeweils nicht länger als eine Minute!

Platz für nächtliche Geschäfte

Einer der größten Fortschritte gegenüber dem Sirius ist sicherlich die Möglichkeit, im Polaris die Toilette auch bei aufgebautem Bett nutzen zu können. Der zusätzliche Platz im Innenraum sorgt dafür, dass vor dem Bett noch genügend Platz dafür und für den Zugang zur Küche bleibt. So entfällt in Zukunft der unangenehme Gang über den nächtlichen Campingplatz, wenn die Blase mal wieder drückt! :-)

Essen, spielen, oder arbeiten: Der neue Tisch

Ob du es glaubst oder nicht: Einen Tisch in einem Campervan gut nutzbar zu machen, ist schwieriger als man denkt! Entsprechend lange und hart haben wir daran getüftelt. Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Damit der Tisch auch für drei Personen groß genug ist und gleichzeitig nachts nicht im Weg ist, haben wir zehn Zentimeter Fahrzeugbreite geopfert. (Sonst wäre das Bett/Sofa noch breiter!) Dafür haben wir eine aufgedoppelte Wand geschaffen, in der der Tisch nachts bündig verstaut wird.

Da der Tisch fest mit dieser Wand verbunden ist, ist auch kein großer Umbau nötig, um ihn zu benutzen. Es genügt, einen Riegel zu öffnen und das “Tischpaket” in die Waagerechte zu schwenken. Der Tisch ist auf Schwerlastauszügen gelagert. Du ziehst ihn also einfach aus der Wand heraus und hängst das fest angebrachte Gurtband an der Decke ein. So hält der Tisch auch aus, wenn du dich beim Aufstehen einmal daran abstützt.

Zum Schluss musst du nur noch die Tischplattenhälften aufklappen und der Tisch ist bereit für alles, was du vorhast!

Stauraum in Hülle und Fülle

War der Stauraum im Sirius prinzipbedingt eher knapp bemessen, so bietet der LIGHTstern Polaris Stauraum in Hülle und Fülle. Neben dem Oberschrank über dem Tisch, in dem Kleidung und andere leichte Dinge Platz finden, gibt es unter dem Sofa und dem Hocker Schubkästen über die gesamte Breite. Die Kästen im Hocker lassen sich zu beiden Seiten herausziehen.

Aber auch in der Küche ist viel Platz. Und schließlich gibt es hinten am Sofa noch eine breite Klappe für die Campingmöbel und auf beiden Seiten ein offenes Fach, z.B. für Schuhe oder ähnliches.

Kitchen Swagger

Schon beim kleinen LIGHTstern Sirius war es möglich, die Küche je nach Wetterlage sowohl von innen als auch von außen zu nutzen. Diese Möglichkeit durfte natürlich auch beim Polaris nicht fehlen!

Die Küche im Polaris ist quer hinter der Fahrerkabine eingebaut und setzt sich L-förmig auf der Fahrerseite nach hinten fort. Im Querteil der Küche ist neben der Toilette auch die Kühlbox untergebracht. Daneben befinden sich vier weitere große Staukästen, die unter der großzügigen Arbeitsfläche verschwinden. Im Längsteil sind die Induktionskochplatte, die Spüle sowie die beiden Kanister für Wasser und Abwasser platziert.

Bei schlechtem Wetter bedient man die Küche vom Hocker aus, auf dem man wegen der fehlenden Rückenlehne in beide Richtungen sitzen kann.

Scheint aber die Sonne, möchte man natürlich im Freien kochen. Dafür hat der Polaris eine zweite Schiebetür auf der Fahrerseite. So kannst du Spüle und Kochfeld von außen im Stehen bedienen. Für mehr Arbeitsfläche und Zugriff auf die Staukästen kannst du den gesamten Querteil, der ebenfalls auf Schwerlastauszügen gelagert ist, einfach aus dem Fahrzeug herausziehen. So entsteht wieder eine L-förmige Küche, diesmal aber im Freien!

Ein paar Worte zur Technik

Ein Induktionskochfeld benötigt eine entsprechende elektrische Anschlussleistung. Bei einem Diesel-Camper ist das nur aufwändig und teuer über eine zweite 12-Volt-Batterie und einen teuren Wechselrichter mit komplizierter Ladetechnik zu realisieren. Der Polaris bietet dagegen den Zugriff auf die riesige Traktionsbatterie im Boden des Vans. Damit steht praktisch unendlich viel Strom zum Kochen zur Verfügung!

Aber wir haben nicht bei der Küche aufgehört: Da es sich anbietet, haben wir auch eine elektrische Standheizung eingebaut, die unabhängig von der Fahrzeug-Klimaanlage funktioniert. So ist es auch in kühleren Nächten immer angenehm warm!

Das Fahrzeug selbst haben wir mit allem ausgestattet, was das Fahren komfortabler und sicherer macht. So sind ein Abstandsregeltempomat sowie mehrere Kameras und zahlreiche Sicherheitsassistenten an Bord. Und nicht zuletzt stehen dir mit 184 elektrischen PS in jeder Situation ausreichend Power zur Verfügung.

Natürlich verfügt der Ford e-Transit über eine große Batterie, die im Sommer bei entsprechender Fahrweise sicher für 250 echte Kilometer reicht. Diese ist am Schnelllader per CCS in einer guten halben Stunde wieder auf 80 Prozent aufgeladen. Also auch hier ein großer Fortschritt gegenüber früher.

Der Buchungskalender ist geöffnet!

So viel erst einmal zum LIGHTstern Polaris Preview!

Wenn du auf den Geschmack gekommen bist und du unsere beiden Camper 2024 einmal selbst mit auf einen elektrischen Roadtrip mitnehmen möchtest, dann warte nicht länger: Der Buchungskalender ist bereits geöffnet. Sichere dir also rechtzeitig deinen Slot!

Falls du es noch nicht weißt: Seit kurzem gibt es bei uns auch die neue Langzeit-Miete für deinen Roadtrip ab zwei Monaten mit einem satten Rabatt von bis zu 40 Prozent!

Wenn du Fragen hast, bist du herzlich eingeladen, an einem unserer monatlichen “Ask me anything”-Video-Chats teilzunehmen. Dort werden alle deine Fragen rund um das Thema Elektro beantwortet.

Wir freuen uns auf dich!

Published On: 30. Juni 2023
Teile diesen Beitrag