Häufige Fragen

Egal, ob du ein alter Camping-Hase oder blutiger Neuling bist: Einige Fragen werden uns immer wieder gestellt. Die Antworten darauf findest du hier!

Transparente Preise

Wir haben zwei Preise. Einen für die Neben- und einen für die Hochsaison. Du findest die aktuellen Preise hier.

Die Saisonzeiten lauten:
Nebensaison: März bis Mai, Oktober
Hochsaison: Juni bis September

Wir mögen keine komplexen Preisstrukturen, die meist den einzigen Zweck haben, den Mieter mit niedrigen Tagespreisen anzulocken und ihm dann zusätzliches Geld für jeden „Furz“ aus der Tasche zu ziehen.

Deshalb bezahlst du bei LIGHTstern ausschließlich einen Mietpreis pro Nacht plus die Service-Pauschale in Höhe von EUR 90,–. Darin enthalten sind Übergabe und Rücknahme, eine ausführliche Einweisung und die Endreinigung 

Ausrüstung wie Campingmöbel, Geschirr, Bettwäsche, Lade-Equipment und „Hausrat“ sind bei uns im Mietpreis enthalten. Du bringst lediglich deine Klamotten und Lebensmittel mit!

Obwohl wir für eine achtsame, nachhaltige und eher langsame Art des Reisens plädieren, gibt es bei uns keine Kilometerbeschränkung.

Natürlich dauert das Laden länger als eine Betankung mit Diesel, dennoch ist es problemlos möglich, 750 Kilometer an einem Tag zurückzulegen.

Du sollst so weit fahren können, wie du dich wohl fühlst und nicht ständig im Hinterkopf haben müssen, dass du womöglich die Inklusiv-Kilometer überschritten hast.

Wenn du mit einer zweiten Person mietest und beide Personen mindestens zwei Jahre im Besitz eines Führerscheins Klasse B sind, dürfen auch beide Mieter mit dem Fahrzeug fahren.

Die Kaution beträgt EUR 1.000,– und deckt damit die Selbstbeteiligung der Vollkasko-Versicherung ab. Du bekommst deine Kaution spätestens 7 Tage nach Rückgabe des Fahrzeuges auf dein Konto überwiesen.

Abgezogen von der Kaution werden die Stromkosten, falls du eine unserer Ladekarten benutzt. Zudem Kosten für die Reparatur von Schäden an Fahrzeug oder Ausrüstung, die im Rahmen der Selbstbeteiligung der Vollkasko-Versicherung liegen.

Die Höhe der Kaution bleibt unverändert, auch wenn du die Wohnmobil-Reiseschutz-Versicherung zur Reduzierung der Selbstbeteiligung abgeschlossen hast.

Du wirst sicher wissen, dass die Vermietportale die Vermietung nicht aus lauter Menschenfreundlichkeit betreiben, sondern dass dahinter auch ein Geschäftsmodell steht. Das ist natürlich völlig legitim.

Allerdings genehmigen sich die Portale Provisionen in Höhe von bis zu 20 % des Mietpreises. Diesen Aufschlag müssen wir zumindest teilweise weitergeben. Zudem fordern manche Portale, dass alle Kosten in den Preis pro Nacht eingerechnet werden. Es muss also auch die Service-Pauschale integriert sein. (siehe unten „Warum verlangt ihr hier eine Service-Pauschale?“)

Deshalb sind die Preise dort höher und hier niedriger.

Am besten, du buchst also direkt bei uns, dann bekommst du immer den bestmöglichen Preis für deine Reise!

Fragen zum Fahrzeug

Der LIGHTstern Sirius hat eine maximale Leistung von 80 kW, der LIGHTstern Polaris leistet maximal 100 kW. Beide erreichen damit eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Wir empfehlen jedoch, auf der Autobahn eher eine Reisegeschwindigkeit von 100–110 km/h (siehe „Wieviel Strom verbraucht das Fahrzeug? Wie weit komme ich damit?“).

Realistisch verbraucht der LIGHTstern Sirius auf der Autobahn bei der von uns empfohlenen Geschwindigkeit von 100–110 km/h etwa 19–22 kWh/100 km. Mit einem Puffer am unteren Ende sind so ca. 160–180 Kilometer mit einer vollen Ladung möglich.

Der LIGHTstern Polaris verbraucht unter den selben Bedingungen etwa 25–30 kWh/100 km. Mit einer Netto-Akkukapazität von 68 kWh und einem Puffer am unteren Ende sind so ca. 240–260 Kilometer mit einer vollen Ladung möglich.

Im städtischen Umfeld oder quer über die Dörfer sind abhängig vom Fahrprofil auch längere Strecken ohne nachzuladen machbar.

Aufgrund technischer Einschränkungen seitens des Fahrzeugherstellers ist beim LIGHTstern Sirius eine komfortable Tagesgesamtstrecke von 350 bis 400 Kilometer realistisch.

(Annahme: eine vollständige Ladung über Nacht – Autobahnreichweite bis zu 180 Kilometer. Anschließend zwei weitere Ladevorgänge für je 100 bis 120 Kilometer.)

Für den LIGHTstern Polaris liegen uns noch keine endgültigen technischen Daten vor. Sowohl die Reichweite mit einer Ladung als auch die Ladeleistung am Schnelllader (und damit die Ladegeschwindigkeit) werden aber deutlich höher sein, als beim LIGHTstern Sirius.

An Schnellladern kann der Akku des LIGHTstern Sirius unter optimalen Bedingungen innerhalb einer Dreiviertelstunde wieder auf 80 % geladen werden. Der LIGHTstern Polaris lädt dank einer Ladeleistung von bis zu 100 kW seine deutlich größere Batterie innerhalb in der selben Zeit ebenfalls wieder auf 80 % auf.

An einer normalen Ladesäule, wie sie z.B. auf Parkplätzen oder in Städten zu finden sind, lädt der LIGHTstern Sirius mit 6,6 kW. Für eine volle Ladung* würden dort etwa 7 Stunden benötigt. Der LIGHTstern Polaris kann mit 11 kW an der normalen Säule laden und würde damit trotz seiner großen Batterie ebenfalls etwa 7 Stunden benötigen.

Auf Campingplätzen ist es immer häufiger möglich, am Stellplatz mit 10 oder 16 A zu laden. Dank des Mobil-Laders des LIGHTstern Sirius kann der Akku über Nacht (12 Stunden) um gut 50 % (bei 10 A) und bei 16 A voll aufgeladen werden.

Dank des mobilen Universal-Laders des LIGHTstern Polaris, der mit fast allen Stromquellen zurecht kommt, kann der deutlich größere Akku über Nacht (12 Stunden) um etwa 33 % (bei 10 A) und um etwa 50 % (bei 16 A) aufgeladen werden. Steht gar ein Starkstromanschluss zur Verfügung, sind beim sogar die vollen 11 kW möglich und du lädst wie an einer öffentlichen Ladesäule in maximal 7 Stunden voll.

* Diese Szenarien kommen in der Praxis nicht vor. Bitte wirf einen Blick auf die ausführliche Seite zum Thema „Laden„.

Nein. Alle LIGHTstern Elektro-Camper haben – passend zu deinem Reiseland – immer Ladekarten mit günstigen Tarifen an Bord. Somit musst du dich nicht erst ausrüsten, sondern kannst einfach losfahren.

Der über diese Karten eingekaufte Strom wird dann bequem nach deiner Reise mit der Kaution verrechnet oder separat in Rechnung gestellt.

Falls du bereits eigene Ladekarten oder einen tollen Spezial-Tarif bei deinem Hausstrom-Anbieter hast, kannst du den Ladestrom natürlich auch selbst bezahlen!

Aus Rücksicht auf Nachmieter, die allergisch auf Tierhaare reagieren und auch aufgrund eines erhöhten Verschleißes am Fahrzeug dürfen Haustiere nicht mitreisen.

Für den LIGHTstern Sirius kann ein Fahrradträger für die Hecktür dazu gebucht werden. Für die Montage bezahlst du einmalig EUR 40,– pro Mietvorgang.

Das ist grundsätzlich durchaus möglich.

Das übliche Geschäftsmodell, „Weiße Ware“-Wohnmobile bei den großen Herstellern mit massivem Rabatt einzukaufen und nach einer Saison wieder zu verscherbeln halten wir nicht für nachhaltig.  Deshalb behalten wir unsere Fahrzeuge zwei bis drei Jahre in der Miet-Flotte, danach werden sie verkauft.

Entsprechend stehen jedes Jahr ein oder zwei Fahrzeuge zum Verkauf. Grundsätzlich könnte man sich durchaus auch über einen Ausbau auf Bestellung unterhalten.

Sprich uns im konkreten Fall bitte einfach an!

Service-Pauschale, Übergabe, Endreinigung

Wir haben uns lange überlegt, ob wir ein Preismodell ohne Service-Pauschale realisieren sollen. Wir fanden es aber Mietern, die eine längere Zeit mieten gegenüber unfair, den Aufwand, der pro Vermietung anfällt auf den Preis pro Nacht umzuschlagen. Denn auch Langzeitmieter verursachen diesen Aufwand nur einmal, genau wie jemand, der nur über ein langes Wochenende fährt.
Die Service-Gebühr beträgt EUR 90,–. Sie wird einmalig pro Vermietung berechnet.

Dein Vorteil ist, dass die Gebühr umso weniger ins Gewicht fällt, je länger du mietest.

Die Service-Pauschale deckt Übernahme und Rückgabe des Fahrzeuges ab. Dabei wird der Zustand und eventuelle Beschädigungen des Fahrzeuges protokolliert. Bei der Rückgabe wird der Vorgang wiederholt. So können kleine Beschädigungen eindeutig zugeordnet werden.

Weiterhin bekommst du eine ausführliche Einführung in alle Ausstattungsmerkmale und Funktionen deines LIGHTstern Campers. So weißt du auf deiner Reise Bescheid und musst deine wertvolle Urlaubszeit nicht damit verschwenden, dass du herausfindest, wie etwas bestimmtest funktioniert.

Zu guter Letzt ist in der Service-Pauschale auch die Endreinigung enthalten.

Unser Credo bei LIGHTstern lautet, dass wir dir das bestmögliche Reiseerlebnis bieten wollen. Dich am Ende deiner Fahrt noch um die Reinigung zu kümmern, gehört da sicherlich nicht zu.

Deshalb übernehmen wir das im Rahmen der Service-Pauschale für dich.

Wir übergeben dir das Fahrzeug blitzeblank. Auch wenn wir die Endreinigung im Rahmen der Service-Pauschale für dich übernehmen, so möchten wir dich bitten, das Fahrzeug besenrein zurück zu geben. Handfeger und Kehrblech sind an Bord.

Nicht im Preis der Pauschale inbegriffen sind die Leerung der Toilette und des Abwassertanks. Dies übernimmst du bitte selbst. Anderenfalls erheben wir eine Gebühr in Höhe von EUR 50,–.

Werde einfach zum Stammkunden! :-) Sobald du zum zweiten Mal einen LIGHTstern Camper mietest, entfällt die Einweisung, denn du kennst dich dann ja schon aus. Die Endreinigung fällt weiterhin an, aber die Pauschale für Stammkunden reduziert sich dann auf nur noch EUR 50,–.

Nein. Du bekommst das Fahrzeug mit mindestens 90 % Ladestand übergeben. Bei der Rückgabe bitte wir nur darum, dass der Akku nicht auf unter 10 % ist.

Die Mietportale machen Vermietern klare Vorgaben, wie sich Preise zusammensetzen sollen. Unter anderem möchten Sie z.T., dass ausschließlich Preise pro Nacht genannt werden.

Pauschalen sind dann nicht erlaubt, bzw. können nur im Einzelfall mit dem Mieter vereinbart werden.

Wie oben erwähnt empfinden wir die Umlage des einmaligen Aufwandes auf den Preis pro Nacht als unfair gegenüber Mietern, die längere Zeit buchen.

Da wir aber derzeit noch auf die Reichweite der Mietportale angewiesen sind, bleibt uns nichts anderes übrig, als nach deren Spielregeln zu spielen. Deshalb (und wegen der Provisionen, die dort verlangt werden) sind die Preise pro Nacht dort höher als hier.

Am besten, du buchst also direkt bei uns, dann bekommst du den bestmöglichen Preis für deine Reise!

Versicherung, Schutzbrief, Unfall etc.

Unsere Fahrzeuge sind natürlich vollkaskoversichert. Die Selbstbeteiligung beträgt EUR 1.000,–. Diese kannst du mittels Zusatzversicherung auf 250 EUR reduzieren (siehe unten).

Zusätzlich bekommst du einen Pannenschutzbrief.

Um die Höhe der Selbstbeteiligung auf EUR 250,– zu reduzieren, kannst du eine Zusatzversicherung über unseren Versicherungspartner ERGO abschließen. Sie versichert darüber hinaus auch Schäden an Ausrüstung, Innenraum und sogar deinem Gepäck.

Du kannst deinen gewünschten Versicherungsschutz bequem direkt bei uns buchen.

Neben der empfehlenswerten Wohnmobil-Reiseschutz-Versicherung bietet unser Partner ERGO auch eine Reiserücktrittsversicherung an.

Du kannst deinen gewünschten Versicherungsschutz bequem direkt bei uns buchen.

Grundsätzlich vermieten wir nur an Fahrer, die seit mindestens zwei Jahren ihren Führerschein haben.

Fahrer bis einschließlich 21 Jahren können einen LIGHTstern Camper nur in Verbindung  mit der zusätzlichen Wohnmobil-Reiseschutzversicherung buchen (siehe oben). Dadurch wird die Selbstbeteiligung auf EUR 250,– reduziert und du bist auch noch gegen Schäden an Ausrüstung und Innenraum versichert.

Weitere Informationen zu den angebotenen Zusatzversicherungen findest du hier.

Solltest du aus irgendeinem Grund liegenbleiben, folge bitte den Anweisungen auf der Karte zur Pannenhilfe, die du im Handschuhfach findest.

Falls du in einen Unfall verwickelt wirst, rufe auf jeden Fall die Polizei, da es sich um ein Mietfahrzeug handelt und die Versicherung gerne ein amtliches Protokoll sehen möchte.

Bitte gib auch uns Bescheid, dass etwas vorgefallen ist, sobald die akuten Probleme gelöst sind.

Wir halten es da nach dem guten alten Verursacherprinzip! ;-)

Falls du geblitzt wurdest oder einen Strafzettel bekommen hast, sag uns bitte bei deiner Rückkehr Bescheid. Auch, wenn die Forderung aus dem Ausland erst bei uns eintrifft, nachdem du deine Kaution zurückerhalten hast, unterschreibst du mit dem Mietvertrag, für selbst verursachte Forderungen dieser Art aufzukommen.