Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Wir bekommen überwiegend positives Feedback von unseren Mietern. Und unsere erste Saison 2022 konnte sich durchaus sehen lassen. Dennoch liegen wir dieses Jahr ein gutes Stück hinter den Erwartungen zurück. Woran kann das liegen? Ist die Welt noch nicht bereit für uns?

Drei mögliche Gründe

Nach einem sehr guten Start in die Saison 2023 ist die Nachfrage – vor allem für die Hauptsaison – stark zurückgegangen. Da wir erst im zweiten Jahr im Vermietgeschäft sind, fehlt uns einfach noch die Erfahrung, um dies klar einordnen zu können. man beginnt also, nach Gründen für die Zurückhaltung zu suchen.

Ich sehe drei mögliche Gründe.

1.: Das Angebot taugt nix

Grundsätzlich besteht natürlich die Möglichkeit, dass unser Produkt oder unsere Dienstleistung einfach schlecht ist. Dass sie nicht stimmig sind und den Kunden keinen Nutzen bringen.

Aber da unsere bisherigen Mieter überwiegend sehr begeistert von ihren Reisen zurückgekommen sind, halte ich das für unwahrscheinlich. Auch, wenn ich sehr selbstkritisch darüber nachdenke, finde ich keinen Hinweis darauf, dass am Konzept von LIGHTstern etwas grundsätzlich falsch ist.

2.: Der Sirius ist zu minimalistisch

Eine andere Möglichkeit für die Zurückhaltung potenzieller Mieter könnte sein, dass sie zwar durchaus offen für das Reisen mit einem Elektro-Camper sind, der Sirius für ihre Ansprüche aber einfach zu klein ist. Das ist auch wirklich nicht von der Hand zu weisen. Schließlich gibt es im LIGHTstern Sirius wirklich oft nur Entweder-Oder.

Entweder Bett oder Sofa, entweder Nacht oder Tag. Und wenn das Bett aufgebaut ist, kommt man an die meisten Dinge im Stauraum nicht heran. Und last but not least ist nachts kein Platz für die Toilette.

Ich bin davon überzeugt, dass wir im Sirius das Beste aus dem begrenzten Raum gemacht haben, aber ich verstehe, wenn das für anspruchsvollere Kunden immer noch ein zu großer Kompromiss ist.

Wenn das der wahre Grund ist, dann wird er in der kommenden Saison 2024 mit der Einführung des LIGHTstern Polaris definitiv wegfallen.

Als deutlich größeres und moderneres Fahrzeug hakt er souverän alle Kästchen auf der Wunschliste ab: Deutlich mehr Platz bei Tag und Nacht, eine größere Batterie, ein modernes Fahrzeug mit allen heute erwarteten Komfort- und Assistenzsystemen und natürlich dem “richtigen” Ladestandard CCS. Damit ist auch die Verfügbarkeit von Schnellladesäulen kein Problem mehr.

3.: Die Welt ist noch nicht bereit für uns!

Es gibt aber auch noch eine dritte denkbare Möglichkeit. Und die hat weder mit dem Sirius noch mit einem grundsätzlichen Mangel unseres Angebots zu tun. Ich spreche davon, dass die Welt einfach noch nicht bereit ist für die Idee, mit einem Elektro-Camper zu verreisen.

Obwohl Elektroautos immer mehr zum alltäglichen Straßenbild gehören, gibt es immer noch eine Mehrheit, die alte Vorurteile pflegt und keinen Grund sieht, diese kritisch zu hinterfragen.

Immer wieder stoße ich – auch zehn Jahre nachdem ich begonnen habe, mich mit E-Mobilität zu beschäftigen – auf Aussagen, die so längst nicht mehr stimmen. Oder noch nie gestimmt haben. Und die oft vor allem damit zu tun haben, dass Menschen dazu neigen, Veränderungen instinktiv abzulehnen.

Und dass die Entwicklung weg vom Verbrenner, hin zum Elektromotor die größte Veränderung im Verkehrssektor darstellt, lässt sich kaum bestreiten.

Auch wenn unsere europäischen Nachbarn gerade beim Thema “Auto” deutlich weniger emotional aufgeladen sind, als wir Deutsche, so zeigt ein Blick dorthin doch, dass auch hierzulande die Zukunft elektrisch sein wird. Vielleicht brauchen wir nur noch etwas länger.

Fazit

Wenn ich also mit meiner Einschätzung richtig liege und wir in Deutschland nur wieder etwas langsamer sind, sollte sich das Problem mit der Zeit von selbst lösen.

Denn wenn Elektroautos nicht nur bei den PKWs, sondern auch bei den Nutzfahrzeugen auf dem Vormarsch sind, dann sollten auch mehr Menschen die Möglichkeit in Betracht ziehen, mit einem Elektro-Camper zu verreisen.

Dies in Kombination mit unseren in Zukunft viel, viel besseren Fahrzeugen, die unabhängig von der Antriebsart einfach die besseren Camper sein werden, sollte uns doch optimistisch stimmen, oder?

Was meint ihr? Glaubt ihr auch, dass wir “nur” unserer Zeit etwas voraus sind? Oder seht ihr einen grundsätzlichen Mangel in unserem Angebot?

Schreibt uns gern eure Meinung! Das hilft uns natürlich, uns ständig zu verbessern!

Published On: 20. Juni 2023
Teile diesen Beitrag